H 0
Publications Museum für Gestaltung Zürich: Haettenschweiler von A bis Z

Haettenschweiler von A bis Z

Graphics and Type Design

Walter F. Haettenschweilers (1933–2014) Œuvre besticht durch seine stilistische Vielfalt und bemerkenswerte Vielseitigkeit, war er doch in so unterschiedlichen Disziplinen wie Corporate Design, Werbegrafik, Schrift- und Raumgestaltung sowie Kunst bewandert. Bereits während seiner Ausbildung zum Grafiker in den 1950er-Jahren entwarf er die legendäre Schmalfette Grotesk, die mit Zeitschriften wie Twen oder Paris Match Kultstatus erlangte und später als Microsoft-Systemschrift Haettenschweiler eingesetzt wurde.
Weltweite Beachtung fanden auch seine mit Armin Haab herausgegebenen Lettera-Bände, deren Titelschriften die Nüchternheit des Modernismus herausforderten und die Möglichkeiten der Schriftgestaltung lustvoll erweiterten. Ebenso experimentierfreudig und variantenreich bewies sich Haettenschweiler in der Gebrauchsgrafik. So entstanden in seinem Studio für Werbung und Design Logos, Geschäftsdrucksachen und Werbemittel für über 160 Kunden. Seine mal strenge, mal verspielte Formenwelt entglitt dabei nicht ins Beliebige, war stilsicher, präzise und handwerklich fundiert. Auch hier zeigt sich – in fruchtbarer Verbindung zu seinem Schriftschaffen – ein erfrischendes Werk.

Museum für Gestaltung Zürich / Barbara Junod (eds.)
Collecting as Research / Sammeln heisst forschen, vol. 4
Museum für Gestaltung Zürich
2022
Design: Norm
Softcover
16 × 24 cm
132 pages
290 illustrations
978-3-907265-20-8
English / German
Article no. 710182
CHF 23.00

Other products

CHF 25.00
CHF 14.00
Sale
CHF 25.00
Sale
CHF 10.00